Die Trauerrede

Das Trauergespräch, das wir gemeinsam vor der Beerdigung oder Trauerfeier führen, kann als erster Schritt zur Trauerbewältigung dienen. Sie dürfen Gefühle zulassen, über Ihren  Verstorbenen reden und noch einmal nachsinnen über Begebenheiten die stattgefunden haben. Erinnern Sie sich an kleinere Geschichten oder größere Erlebnisse. Manches wird erst im Nachhinein wichtig oder gewinnt erst in der Rückschau an Bedeutung.

Eine angenehme, wenn möglich entspannte, persönliche und somit höchst individuelle Trauerfeier, mit oder ohne christlichen Aspekt, ist dann ein weiterer wichtiger Schritt bei der Trauerarbeit und Trauerbewältigung.

Einen Menschen auf seinem letzten irdischen Weg zu begleiten, sich an die vielen guten und vielleicht auch schwierigen Momente erinnern. Weinen, trauern, die schönen Situationen vergegenwärtigen, vielleicht auch lächeln über glückliche, gemeinsame Zeiten im Leben, kann ein dritter wichtiger Schritt sein, der Ihnen hilft die Trauer zuzulassen, aber auch die Erinnerung und Lebensleistung zu würdigen.

Auf diesen Etappen (Wegstrecken) hin zum Grab möchte ich Sie gerne begleiten, ein Stück des Weges mit Ihnen gehen.

Ich hoffe sehr, dass Sie am Abend des Beerdigungstages oder der Trauerfeier sagen können, dass es  schönere Tage in Ihrem Leben gegeben hat, die Beerdigung oder die Trauerfeier Trost geben konnte.

Dafür stehe ich gerne zur Verfügung.

Die Beauftragung zu einer Trauerfeier kann über Ihren Bestatter erfolgen, gerne können Sie mich aber auch direkt kontaktieren : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter  0176 50532344.

 

· Nach der Beerdigung oder Trauerfeier

Plötzlich ist da ein Gefühl der großen Leere?

Ihr Umfeld ist bereits schon wieder bei einem „normalen“ Tagesablauf?

Sie  selber haben aber noch keine innere Ruhe gefunden und brauchen einfach noch etwas Zeit?

Sie möchten noch einmal über Ihre/n Verstorbene/n reden?

Ist es Ihnen wichtig über Ihren neuen „noch nicht ganz normalen“ Tagesablauf etwas zu erzählen?

Hierzu biete ich Ihnen an, einfach noch einmal zuzuhören.

 

· Die Laufzeit eines Grabes läuft aus

Nach der Ruhefrist des Grabes, eines geschätzten Menschen, möchten Sie nicht nur einfach, das Grab „frei- und leer räumen“ sondern sich noch einmal in einem besonderen Rahmen verabschieden, von der Stelle und dem Menschen, den Sie hier über viele Jahre besucht haben?

Eine kleine Feier und eventuell noch einmal eine Würdigung und Erinnerung der hier bestatteten Person kann hilfreich sein, diesen Ort aufzugeben.

 

· Sie möchten bereits im Vorfeld Ihren Trauerredner kennen lernen, der bei einer Trauerfeier die Ansprache hält

Sie möchten nicht von Jemandem beerdigt werden, den Sie gar nicht kennen? 

Wenn Sie im Rahmen der Vorsorge für Ihre Beerdigung auch eine Trauerfeier wünschen, die individuell gestaltet werden soll, den Redner aber auch gerne vorher einmal kennen lernen möchten, dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Ich besuche Sie gerne zu Hause, stelle mich vor und bespreche, wenn Sie mögen, schon einige Elemente der Trauerfeier mit Ihnen. Wenn ein Partner/in oder Ihre Kinder, Verwandte oder Freunde bei diesem Gespräch dabei sein möchten, steht dem nichts im Wege.

>> Zum Kontaktformular